Perspektiven für die CATERPILLAR Beschäftigten statt Kahlschlag!

IG Metall Kiel-Neumünster fordert CATERPILLAR auf Verantwortung zu übernehmen, statt Kahlschlag zu betreiben!

(08.07.2021)

Die IG Metall Kiel-Neumünster fordert von CATERPILLAR, eine Perspektive für die Beschäftigten der Standorte Kiel, Henstedt-Ulzburg und Rostock zu entwickeln statt mit defacto Schließung unumkehrbare Fakten zu schaffen. „Wir brauchen Perspektiven für die CATERPILLAR Beschäftigten statt Kahlschlag!“, sagte Stephanie Schmoliner,
1. Bevollmächtigte und Geschäftsführerin der IG Metall Kiel-Neumünster.

Am Mittwoch (07.07.2021) informierte der Konzern seine Beschäftigten in einer siebenminütigen Videokonferenz über die Entscheidung des Unternehmens aus dem Neumotorengeschäft auszusteigen und die geplanten Standortschließungen bis 2022. „Weder wurden die gesetzlichen Regelungen zur Information der Betriebsräte eingehalten, noch Fragen zur Entscheidung der Konzernführung zugelassen - Das ist Brechstangenpolitik und Anstandslos gegenüber den Beschäftigten! Das ist mit uns nicht zu machen!“, so Schmoliner weiter. Statt mit dem Betriebsrat und der IG Metall nach Lösungen zu suchen, sollen nun allein am Standort Kiel knapp 700 Arbeitsplätze verloren gehen. „Nachdem wir in den vergangenen Jahren immer wieder Restrukturierungsmaßnahmen und Einschnitte hingenommen haben und uns mit der Geschäftsführung im Oktober über einen Sozialtarifvertrag verständigt haben, der den Betrieb zukunftsfest aufstellen und die Arbeitsplätze langfristig sichern sollte, ist dieser Kahlschlag unanständig und ungeheuerlich!“, sagte Schmoliner.

Die Arbeitnehmervertreter sehen auch die Politik in der Pflicht: „Sind diese Arbeitsplätze einmal verloren, kommen sie nicht zurück und Kiel verliert eines seiner bedeutendsten und ältesten Industrieunternehmen und mit ihm hunderte Arbeitsplätze.“, so Schmoliner. „Von der Landesregierung erwarten wir, dass sie sich für den Erhalt der Arbeitsplätze und Standorte starkmachen.“

Zusammen mit den Betriebsräten geht die IG Metall Kiel-Neumünster nun in die Auseinandersetzung: „Wir fordern eine Perspektive für die Belegschaft. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen!“, so Schmoliner, „Direkt am Freitag 09.07.2021 wird es erste Aktionen von Betriebsrat und IG Metall auf dem Betriebsgelände geben, um sämtliche Beschäftigte zu informieren und über die nun drängenden Fragen nach der Zukunft zu beraten.“ Aber auch in der nächsten Zukunft ist mit Aktionen der Belegschaft zu rechnen „Wir werden um den Standort und jeden einzelnen Arbeitsplatz unserer
Kolleg: innen kämpfen!“, so Schmoliner abschließend.

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ansprechpartnerin:
Stephanie Schmoliner
1. Bevollmächtigte Kiel-Neumünster
Telefon: 0160-5331069
E-Mail: stephanie.schmoliner@igmetall.de

:: Pressemitteilung als PDF (PDF | 138 KiB)



Druckansicht

IG Metall Kiel-Neumnster
Anschrift
Legienstr. 22-24
24103 Kiel

Carlstr. 7
24534 Neumnster

Bro-/Telefonzeiten
Mo, Di, Do
8:00 bis 17:00 Uhr
Mittwoch Kiel
8:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch NMS
8:00 bis 12:30 Uhr
Freitag Kiel
8:00 bis 13:00 Uhr
Freitag NMS
8:00 bis 12:30 Uhr

Telefon:
Kiel: 0431/200 869-0
Neumnster: 0431/200 869-0

Fax:
Kiel: 0431/200 869-20
Neumnster: 0431/200 869-23