100 Jahre Novemberrevolution- der Kampf geht weiter!

(12.11.2018)

Rund 50 Metallerinnen und Metaller trafen sich jetzt fr zwei Tage im Kieler Gewerkschaftshaus um der Novemberrevolution von vor 100 Jahren zu gedenken, zu diskutieren und miteinander zu klren, was zu tun sei, um die politischen und sozialen Errungenschaften von damals in der Gegenwart und fr die Zukunft zu verteidigen und auszubauen.

1918 war in Deutschland Revolution. Den Anfang machten im Januar rund eine Million ArbeiterInnen, die eine Woche lang gegen den Krieg und fr den Frieden ohne Annexionen streikten. Neun Monate spter meuterten Matrosen auf den Schiffen. Mit dem Matrosenaufstand und den rtlichen Generalstreiks entstanden Arbeiter- und Soldatenrte. Die revolutionre Bewegung strzte die Monarchie und erzwang Demokratisierung und Sozialreformen. Soziale Demokratie allerdings blieb- mit Blick auf die Geschlechter- und Eigentumsverhltnisse- eine unerledigte Aufgabe.

Heute sind Arbeitnehmerrechte und politische Grundfreiheiten -von Gewerkschaften miterkmpft- durch nationalistische, autoritre und rassistische Krfte und Regierungen bedroht. Nach einem Blick in die Geschichte, bunten Diskussionsrunden und intensivem Meinungsaustausch gingen die Metallerinnen und Metaller mit einem gemeinsamen Fazit wieder auseinander: Klare Positionen, Einigkeit und solidarisches Handeln sind heute notwendiger denn je.
Einen kulturellen Leckerbissen gab es am Abend: Die Musikgruppe Die Grenzgnger begeisterte mit Musik und Texten rund um den 9. November.





Fotos: Fritz-Richard Gssel/Kieler Arbeiterfotografen



Druckansicht

IG Metall Kiel-Neumnster
Anschrift
Legienstr. 22-24
24103 Kiel

Carlstr. 7
24534 Neumnster

Bro-/Telefonzeiten
Mo, Di, Do
9:00 bis 12:00 Uhr und
14:00 bis 17:00 Uhr
Mittwoch
9:00 bis 12:00 und
14:00 bis 16:00 Uhr
Freitag
9:00 bis 12:00 Uhr

Telefon:
Kiel: 0431/200 869-10
Neumnster: 04321/403 699-1

Fax:
Kiel: 0431/200 869-20
Neumnster: 04321/403 699-9